About me

IMG_2616

Schön, dass du meinen Blog besuchst! Darf ich vorstellen? Ich bin Feli, Mitte zwanzig – Träumerin, Gemütlichkeitsfan, Ordnungsliebhaberin, Gewohnheitstier, Genussmensch, Modeeule, Serienjunkie, Bücherfreund, die Ungeduld in Person, Sturkopf und vieles mehr. In meiner Freizeit durchstöbere ich leidenschaftlich gerne das Internet auf der Suche nach neuen Modeschätzen oder anderen Dingen, die das Leben schöner machen. Wenn ich nicht gerade Fashionlieblinge im Internet aufspüre, liebe ich es, auf meinem gemütlichen Sofa Serien durchzusuchten oder zu überlegen, welche Orte auf dieser Welt ich unbedingt noch bereisen möchte, was ich alles mit einem Lottogewinn anstellen könnte und was ich alles mit meinem Hund unternehmen könnte, wenn ich denn einen hätte.

Was steckt nun hinter diesem Blog? Vegane Ernährung war vor einigen Jahren für mich als Fleischesserin und Käseliebhaberin komplett unverständlich. Viel zu extrem! Vor zwei Jahren habe ich mich dann das erste Mal näher mit dem Thema beschäftigt, hauptsächlich aber mit den gesundheitlichen Aspekten einer solchen Ernährungsweise, und dabei schon festgestellt, dass vegane Ernährung überhaupt nicht langweilig sein muss. Aber auf eine vegane Ernährung umzusatteln, war mir dann doch zu krass. Vor kurzem bin ich schließlich erneut auf das Thema aufmerksam geworden und habe mich weiter informiert, woher die tierischen Lebensmittel auf meinem Teller denn nun wirklich kommen und wie die Tiere, durch die die Lebensmittel überhaupt auf meinem Teller liegen können, gehalten und behandelt werden. Nachdem ich viel darüber gelesen und gesehen hatte, habe ich mich dazu entschieden, kein Fleisch mehr zu essen und mich auch hauptsächlich vegan zu ernähren.

Schnell ist mir dann klar geworden, dass Vegansein nicht auf dem Teller aufhört, sondern sich auf viele weitere Lebensbereiche erstreckt. Was ist mit meinem Duschgel und meiner Wimperntusche? Was ist mit den hübschen Ledersandalen, die in meinem Warenkorb gelandet sind? Was kann ich denn dann überhaupt noch benutzen und anziehen? Sehr viel sogar, wie ich mittlerweile weiß.

Als ich auf der Suche nach veganer Mode war, habe ich mich schließlich auch gefragt, woher denn die ganze Kleidung kommt, die ich mir ständig gekauft habe, und wer sie unter welchen Bedingungen produziert. Nachdem ich unter anderem den Film ‚The True Cost’ gesehen hatte, fiel mir die Entscheidung, von nun an nur noch Kleidung zu kaufen, die unter fairen und umweltfreundlichen Bedingungen produziert wird, sehr leicht. Ich habe schnell festgestellt, dass es einige Möglichkeiten gibt, schöne, faire, nachhaltige und vegane Mode zu finden, die auch bezahlbar ist. Dabei habe ich einige Modelabels entdeckt, von denen ich vorher immer dachte ‚Sieht doch bestimmt alles voll ökö aus’.

Aber machen wir uns nichts vor. So gerne ich sagen würde, mein Kleiderschrank besteht zu 100% aus fairer, nachhaltiger und veganer Mode, so sieht die Realität doch anders aus. Mir fehlt leider das Geld, um mir eine komplett neue Gaderobe zuzulegen. Ich werde also meine ‚alte’, nicht faire und nicht vegane Kleidung weiterhin tragen und vielleicht auch Schätze im Schrank wieder entdecken, die man vor lauter neu gekaufter Sachen nicht mehr beachtet hat. Jedes neue Kleidungsstück, das in meinen Kleiderschrank einzieht, wird aber fair, nachhaltig und vegan sein. Ich bin bestimmt nicht perfekt und es werden mir mit Sicherheit auch Fehler unterlaufen. Es wird ein langer Weg zu einem für mich völlig anderen Lebensstil werden.

Auf diesem Blog möchte ich euch auf meine ‚Reise’ mitnehmen. Ich möchte euch zeigen, wie vielfältig faire, nachhaltige und vegane Mode und auch die vegane Ernährung ist, was es für Modelabels gibt, wofür sie stehen und über alles berichten, was mir sonst noch schönes in den Kram passt. Jetzt aber genug von mir – viel Spaß beim Lesen!

6 Gedanken zu “About me

  1. Richtig toll, was du schreibst! Ich bin auch mehr und mehr dabei, auch meinen Kleiderschrank nach und nach auf vegane und faire Mode umzusatteln und finde es großartig, was es mittlerweile für tolle Möglichkeit gibt für relativ wenig Geld. Ich kann es mir auch nicht leisten, alles alte komplett rauszuschmeißen, aber jeder kleine Schritt zählt ja schließlich :)

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    Gefällt mir

    • Genau, das finde ich auch, jeder Schritt zählt :)! Und es gibt wirklich so viele tolle vegane und faire Alternativen. Ich habe mir auch vorgenommen, mal mehr Secondhandshops zu durchstöbern.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s