Outfit: Green Linen

Bild7

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal bei Hessnatur shoppen gehe. ‚Hessnatur‘ ist, genauso wie ‚Grüne Erde‘, ein Unternehmen, bei dem ich früher immer gedacht habe: „Sieht doch alles mega öko aus!“. Vorurteile lassen grüßen.

Vor kurzem bin ich des besseren belehrt worden. Bei ‚Hessnatur‘ finden sich tatsächlich viele schöne Kleidungsstücke. Ich war wirklich überrascht.

Das Leinenshirt hat mir sofort gut gefallen. Zum einen liebe ich die Farbe (sieht bestimmt sehr schön zu braun gebrannter Haut aus, womit ich leider nicht dienen kann), zum anderen ist es schön luftig.

Auch ein Blick auf das Unternehmen selbst lohnt sich. ‚Hessnatur‘ ist seit 2005 Mitglied der FairWear Foundation. Die FairWear Foundation ist eine Organisation mit Sitz in den Niederlanden, die sich zur Aufgabe gemacht hat, gemeinsam mit ihren Mitgliedern die Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion zu verbessern. Sie überprüft die Einhaltung der Menschenrechte in den Zulieferketten der Textilmarken und die Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken. Die FairWear Foundation stellt zudem eine Hotline, bei der die Arbeiter in den Fabriken sich beschweren und über eventuell vorhandene Missstände berichten können. ‚Hessnatur‘ produziert unter fairen Arbeitsbedingungen und kontrolliert die Einhaltung dieser in den Nähereien. Zudem verzichtet das Unternehmen konsequent auf den Einsatz von Giftstoffen. Die Arbeit von ‚Hessnatur‘ wird regelmäßig von der FairWear Foundation und dem Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft geprüft.

Ein weiterer Liebling für wärmere Tage sind definitiv meine bequemen Espadrilles von ‚Slowers‘ geworden. Die beiden Köpfe hinter der Marke ‚Slowers‘ sind Maria und ihr Hund Ringo. Alle Schuhe der Marke sind vegan und werden in Spanien handgenäht. Für die Herstellung der Schuhe werden weitestgehend natürliche Rohstoffe verwendet. Die Sohlen sind aus Gummi und Jute, das Obermaterial aus Bio-Baumwolle. Ebenso werden andere Naturrohstoffe wie Kork, Hand oder Leinen eingesetzt.

Und natürlich darf meine Bucket Bag von ‚Denise Roobol‘ nicht fehlen. Sie ist einfach unglaublich praktisch, weil man seinen ganzen Krempel gut verstauen kann. Mal abgesehen davon, ist sie einfach so schön! Das vegane Material sieht richtig hochwertig aus. Wie ihr merkt – ich bin begeistert. Mehr über ‚Denise Roobol‘ gibt es hier zu lesen.


Leinenshirt: Hessnatur

Hose: Zara (alt), vegane und faire Alternative

Espadrilles: Slowers

Coin-Kette: We.Wire

Tasche: Bucket Bag von Denise Roobol

Bild1Bild2Bild3Bild6Bild8Bild9Bild10

4 Gedanken zu “Outfit: Green Linen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s